Deutsch
English
Română
Kontakt

Coudraystr. 7
D-99423 Weimar
Deutschland

Tel.: +49 3643 58-4642
Fax: +49 3643 58-4643
@: knoten.weimar(at)bionet(dot)net

Geschäftsführung:
Dipl.-Ing. Carola Westphalen

Die KNOTEN WEIMAR GmbH möchte Ihnen mit den nachfolgenden Auszügen einen Einblick in die Geschäftsfelder geben.

Die Menge an biobasierten Polymeren und die Zahl verschiedenster daraus hergestellter Produkte nehmen immer weiter zu. Im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft müssen auch die Fragen zum Produktlebensende ausreichend beantwortet werden. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft (BMEL) förderte über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), die Etablierung einer Beratungsstelle bei der KNOTEN WEIMAR GmbH, die sich mit Fragen zum Recycling und Verwerten von Produkten aus biobasierten Polymeren befasst. Die Tätigkeiten der Beratungsstelle integrierte sich in die Aktivitäten des Biopolymernetzwerkes der FNR.

Hier finden Sie einen Informationsflyer zum download.


Fernstudiengang Master "Environmental Engineering and Management"

Bis Juli 2015 war die KNOTEN WEIMAR GmbH von der Bauhaus-Universität Weimar für die Organisation und Administration des internationalen Fernstudiengangs "Environmental Engineering and Management" beauftragt.
Die KNOTEN WEIMAR GmbH betreute den Studiengang über sieben Jahre.
Dabei handelt es sich um einen Fernstudienkurs in englischer Sprache, der mit einem Master oder Zertifikat der Bauhaus-Universität Weimar abgeschlossen werden kann.


Training für Behördenmitarbeiter und Wissenschaftler aus Bangladesch

Weiterbildung Bangladesch Mitarbeiter Ministeriums

Im Juni sowie im November 2012 fanden zwei mehrtägige Trainings inklusive Fachexkursion für Wissenschaftler des Fachbereichs Landwirtschaft sowie Mitarbeiter des Landwirtschaftsministerium aus Bangladesch statt, mit Schwerpunkt im Recycling und der Verwertung von organischen Abfällen aus dem urbanen Raum. Die Fachexkursion führte die Teilnehmer u.a. zu den Recycling- und Verwertungsanlagen der B & R Bioverwertung & Recycling GmbH einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Erfurt Gruppe.


Ressourcen begrenzt - Bewertung gesucht


Begrenzte Ressourcen aber auch der Wunsch nach einer sauberen Umwelt führen zwangsläufig zu der Frage, wo die vorhandenen Mittel am sinnbringendsten eingesetzt sind. Um hier eine Entscheidungsgrundlage zu bieten, wurde mit der Dissertation „Efficiency analysis of landfill concepts for low and middle-income countries“ von Herrn Dr. Gunnar Hädrich ein Programm zur Entscheidungsunterstützung umgesetzt. Dieses Programm ermöglicht es das Emissionsgeschehen von Siedlungsabfällen abzubilden, unterschiedliche Deponiekonzepte zu entwerfen und den Einfluss der einzelnen Barrieren auf das Emissionsgeschehen zu verdeutlichen.


Studienergänzungsprogramm „AQUA“ der Otto-Benecke-Stiftung

Von April 2012 bis Mai 2013 fand zum 12. Mal das weiterbildende Studium "Studienergänzung Bauwesen" statt. Diese Weiterbildungsmaßnahme wurde durch die Otto-Benecke-Stiftung  (OBS) gefördert. Das Studium richtet sich an Akademiker des Bauwesens (Architekten, Bauingenieure und Landschaftsgestalter) und soll den Teilnehmern den Weg in das Berufsleben in Deutschland erleichtern.

Das Programm AQUA "Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt" ist zum 30. September 2013 ausgelaufen. Innerhalb der Bundesregierung sollen zukünftig Förderschwerpunkte für Akademikerinnen und Akademiker mit Migrationshintergrund an einer Stelle gebündelt werden, um Effektivität, Synergieeffekte und öffentliche Sichtbarkeit solcher Programme deutlich zu optimieren.


Verwertung von Produkten aus biobasierten Kunststoffen

Die KNOTEN WEIMAR GmbH ermittelte im Rahmen eines durch die Fachagentur nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) geförderten Vorhabens, ob und wo Handlungsbedarf bezüglich der Integration bzw. Konkretisierung nachhaltiger Verwertungsstrategien für Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen besteht. Dabei spielen materialtechnische und organisatorische Komponenten sowie rechtliche Rahmenbedingungen eine wesentliche Rolle. Betrachtet wurden biobasierte, biologisch abbaubare wie auch nicht-abbaubare Polymereprodukte. Die Herausforderung bestand darin, einen Ausblick auf die zukünftigen Forderungen zur Sammlung, Sortierung und Verwertung von Abfällen aus biobasierten Polymeren zu geben, um somit frühzeitig die fachlichen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für eine geordnete Abfallwirtschaft auch für diese Kunststoffe zu schaffen. Gefragt waren dabei Akteure aus der Entsorgungswirtschaft, der Verwaltung/Behörden und natürlich auch die Hersteller der Produkte im Sinne einer Produktverantwortung. In diesem Projekt arbeitete die KNOTEN WEIMAR GmbH mit der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung der TU Chemnitz sowie AWKD Werner & Kollegen zusammen.


Variantenuntersuchung für einen neuen Wertstoffhof in der Stadt Erfurt

Im Auftrag der SWE Stadtwirtschaft GmbH, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Erfurt Gruppe, erstellte die KNOTEN WEIMAR GmbH eine Machbarkeitsstudie für einen neuen Wertstoffhof in Erfurt. In der Studie wurden unter anderem unterschiedliche Varianten zur Gestaltung der Übergabe der Wertstoffe sowie zur Verkehrsführung auf und außerhalb des Betriebsgeländes untersucht.


Sanitär- und Abwasserkonzept für Fofeldea

Im Projektstandort in Siebenbürgen/Rumänien wird derzeit das häusliche Abwasser unbehandelt versickert bzw. über offene Gräben in Bäche geleitet. Im Zeitraum von 2008 bis 2010 wurden an Pilotanlagen in 2 Dörfern beispielhaft moderne geruchs-, chemie-, wasser- und abwasserfreie Trockentrenntoiletten installiert. In diesem von der DBU geförderten Projekt wurde zur Verbesserung der Wasserqualität das Grauwasser grundstücksbezogen in Pflanzenkläranlagen behandelt.


Testverfahren zur Zertifizierung von biologisch abbaubaren Werkstoffen

Im Unterauftrag für die (ehemalige) Professur Abfallwirtschaft der Bauhaus-Universität Weimar analysierte die KNOTEN WEIMAR GmbH bestehende Vergärungsanlagen, um daraus ein Testverfahren für die Vergärung von biologisch abbaubaren Werkstoffen abzuleiten. Gefördert wurde dieser Auftrag von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).


Erarbeitung von Umweltrichtlinien für das Umweltministerium in Kambodscha

Als Auftragnehmer im EU-geförderten Projekt „Capacity Building and Policy Reinforcement in Cambodia in the field of Waste Management“ wirkte die KNOTEN WEIMAR GmbH bei der Erstellung von Richtlinien für das kambodschanische Umweltministerium sowie der Weiterbildung von Mitarbeitern u.a. des Umweltministeriums, lokaler Umweltbehörden und Abfallentsorgungsunternehmen mit. Die KNOTEN WEIMAR GmbH übernahm dabei den Schwerpunkt „Hazardous waste/Medical waste“ sowie „Sustainable financing“. Eine beratende Funktion im Projektteam übernahm unter anderem das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz.


Internationale Konferenz ORBIT2006 „Biological Waste Management – From Local to Global“

Der internationale Kongress ORBIT (Organic and Biological Treatment) findet in einem zwei-jährigen Rhythmus an wechselnden Veranstaltungsorten statt. Allen ORBIT-Kongressen ist gemein, dass sie sich mit der Nutzung von organischer Substanz auseinander setzen. Im Jahr 2006 standen im Zusammenhang mit der Verwertung organischer Stoffe gleichrangig Themen wie regenerative Energie, Anaerobtechnologie und Klimawandel neben den klassischen Themen im Fokus des Kongresses.Organisiert wurde die ORBIT2006 durch die KNOTENWEIMAR GmbH.